Logo
Header

Wie läuft der Austausch ab?


KFG-Schuljahresbeginn:

Du bist in der 10. Klasse und interessierst dich für den Austausch mit Chile? Wir setzen uns mit dir und deinen Eltern zusammen und sprechen über alles. Ist die Entscheidung für den Austausch gefallen, dann geht es los: Geprüft wird nun zuerst, ob du vom KFG prinzipiell beurlaubt werden kannst. Ohne die Beurlaubung kannst du nicht planen.

Auch die (ehemaligen) Schülerinnen und Schüler, die bereits am Austausch teilgenommen haben, stehen dir und deinen Eltern mit ihren Erfahrungen zur Seite.


September:

Du stellst dich "offiziell" über das KFG mit deinen persönlichen Daten, Hobbys usw. und denen deiner Familie der Deutschen Schule (DS) vor. Wir helfen dir dabei und senden die Dokumente für Dich nach Santiago.

Ende Oktober ist i. A. Anmeldeschluss.


November:

In Chile versucht Natalia Parra, eine zu dir passende Gastschwester bzw. einen passenden Gastbruder zu finden. Anschließend erfährst du, ob du als Austauschschüler/in angenommen bist, und wenn ja, wer deine chilenische Gastfamilie ist.

Jetzt kannst du dich freuen! Auch der Kontakt mit deiner Gastfamilie wird jetzt geknüpft und darf nicht mehr abreissen.

Ab nun gibt es eine Menge zu organisieren. (Von Weihnachten bis Ende Februar sind allerdings in Chile Sommerferien.) Wenn alles gut klappt, wirst du nach dem KFG-Nachschreibetermin beurlaubt und kannst bis zu etwa 10 Wochen in Chile sein.

Aber keine Sorge, wir helfen dir und deinen Eltern bei den Vorbereitungen. Alle Dokumente rund um die Anmeldung laufen über das KFG. Auch von Natalia Parra gibt es nun jede Menge an Informationen und wichtigen Hinweisen.


gegen KFG-Schuljahresende:

Endlich: du fliegst nach Chile!!

2 Monate lässt dich das Colegio Alemán als Austauschschüler/in zu, knapp 1 Monat kannst du ggf. zusätzlich im Juli die chilenischen Winterferien genießen: höchstens 90 Tage (= maximale Gültigkeit des Touristenvisums).

Es sind auch kürzere (oder auch längere) Zeiträume möglich. Das ist eine Sache der Absprache zwischen allen am Austausch Beteiligten. Das hängt u.a. auch von der jeweiligen Ferienregelung in NRW ab. In Chile selber beginnt das Schuljahr stets Anfang März und endet kurz vor Weihnachten.

Du besuchst nun die Deutsche Schule, das Colegio Alemán. Mit deiner Gastschwester/deinem Gastbruder erkundest du Santiago, die Región Metropolitana, den kleinen und großen Norden und Süden und machst dich vertraut mit den Menschen, ihrem Leben und ihrem Land.

In rund 1 Autostunde bist du am Meer, besuchst das wunderschöne Valparaiso, bewunderst dort Pinguine (!) oder genießt die Einsamkeit am Strand. Ebenfalls gut 1 Stunde braucht man hoch in die Anden, hinein in den Schnee (2500m und höher).

Im Juli (Winterferien!) könntest du mit der Gastfamilie die Ski-Saison genießen oder in eine cabaña (Ferienhäuschen) ans Meer fahren. Ein spannender Trip in die Atacama-Wüste wäre auch interessant und wird ggf. vom Colegio angeboten.

Oder du bummelst ganz einfach in Santiago, gehst shoppen und versuchst die Unterschiede zwischen dem chilenischen und dem deutschen "Mäckes" heraus zu finden.

Aber stets gilt: sowohl das Colegio als auch deine Gastfamilie tragen die Verantwortung für dich. Halte dich also an die vereinbarten Regeln: es ist eine Schulveranstaltung!

Und nicht zu vergessen: Deine Spanischkenntnisse werden "explodieren"!


am (deutschen) Ferienende:

Leider, leider, leider: du fliegst nach Deutschland zurück - aber voller intensiver einmaliger Eindrücke von einem faszinierenden Land mit liebenswerten Menschen.

Und am KFG nimmst du mit der 11. Klasse deine schulische Laufbahn wieder auf.


Anfang bzw. Mitte Januar:

Dein chilenischer Gast kommt zu dir und deiner Familie und bleibt bis etwa Ende Februar. Nun kannst du mit deinem Gast den Unterricht im KFG besuchen und ihr/ihm deine Heimat zeigen.

Auch hier gibt es einigen "Formal-Kram" zu erledigen. Aber das ist schnell erledigt. Außerdem werden die Chilenen von einigen (deutschsprechenden) Lehrern begleitet, die zusätzlich dir und deinen Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Es sind immerhin rund 50 bis 70 Chilenen, die in ganz Deutschland verteilt sind!

Auch hier gilt: sowohl das KFG als auch deine Familie tragen die Verantwortung für deinen Gast. Sie/er muss sich also ebenfalls an die vereinbarten Regeln halten.


...und dann?

Vielleicht bist auch du endgültig ein Chile-Fan geworden!  Du hältst gerne den Kontakt zum anderen Ende der Welt aufrecht und wer weiß: vielleicht hast du nach dem Abi Lust auf ein Praktikum oder "Working Holiday" in Chile ... oder gar ein Auslandssemester dort...???