Logo
Header

Wie läuft's dann in Bonn?


Der "Rückaustausch" - es geht los:

Die genauen Reisedaten deiner Gastschwester/deines Gastbruders erfährst Du rechtzeitig aus Santiago.

Auch, welcher Begleitlehrer für deinen Gast zuständig ist und wie man sie/ihn erreichen kann. Und noch Mal eine Zusammenfassung des Regelwerks.

Hier gibts -falls nötig- einen kleinen Kalender als Hilfe.


Anmeldung als Austauschschüler:

Die ganzen persönlichen Daten werden im Sekretariat abgegeben; einige bekommt deine Familie!

Genauso wie du in Santiago muss dein Gast auch als Austauschschüler angemeldet werden. Als Beleg gibt es vom KFG eine offizielle Aufnahmebetätigung, die für das Colegio Alemán wichtig ist. Auch das wird von uns erledigt.

Dann wird ein Schülerausweis ausgestellt. Dafür braucht das Sekretariat ein Passfoto. Bitte rechtzeitig dafür sorgen!

Und zum guten Schluss bekommt dein Gast einen Fahrausweis. Das gilt unabhängig davon, ob dir selber einer zusteht oder nicht.


"Klassenlehrer/in": was soll das?

Für deinen Gast wird aus formalen Gründen ein/e "Klassenlehrer/in" vom KFG bestimmt.

Deine Eltern informieren diese "Klassenlehrerin"/ diesen "Klassenlehrer" -wie am KFG sonst auch üblich- über Versäumnisse durch Krankheit oder sonstige wichtige Dinge.

Sollte sich die Gelegenheit bieten, deinem Gast etwas Besonderes (z.B. über deine Eltern) zu bieten, so kann eine eintägige Beurlaubung ausgesprochen werden. Aber: es muss zur Bereicherung des Austausches beitragen! Alles darüber hinaus bedarf der ausdrücklichen Genehmigung von beiden Seiten des Ozeans - der Austausch ist ja eine schulische Veranstaltung!

Du siehst: Dein Gast wird wie jeder andere KFG-Schüler behandelt. Anders ausgedrückt: innerhalb der Schulzeit muss stets klar sein, wo sich dein Gast befindet! Sonderregelungen sind möglich.


Ein Stundenplan: ist der nötig?

Eigentlich gehst du zusammen mit deinem Gast in deine eigenen Kurse. Das wirst du die ersten Tage auch so machen.

Aber manche Fächer sind aus sprachlicher Sicht viel zu schwierig. Sinnvoll ist dann evtl. der Unterricht der Stufe 10.

Wir versuchen deshalb, gemeinsam mit dir und den zuständigen Lehrern, einen passenden Stundenplan aufzustellen. Dein Gast soll doch einigermaßen viel "mit bekommen"!

Die DS erwartet, dass dein Gast in der Schule einen Vortrag (auf deutsch!) über Chile hält. Da gibt es Lampenfieber! Hilf bei der Vorbereitung! Wir unterstützen natürlich auch. Wenn möglich, soll der Vortrag mehrfach gehalten werden- er wird dann von Mal zu Mal besser!


Und bei dir zu Hause?

Das Colegio Alemán legt großen Wert darauf, dass ihre Austauschschülerinnen und -schüler möglichst nahtlos in die Haut eines deutschen Schülers und Familienangehörigen schlüpfen. Das gilt auch für die deutsche Sprache! So wie du in Santiago dein Spanisch verbessern solltest, ist hier in Bonn "Deutsch" das Thema!

Dein Gast ist genauso schulpflichtig wie du! Und Entsprechendes gilt für den häuslichen Bereich. Mithelfen, sich an familiäre Regeln halten und im Zweifelsfall auch der Anweisung von "Gastmutter/ Gastvater" gehorchen! Siehe auch das oben erwähnte Regelwerk!


Also:

Stürze dich zusammen mit deiner Familie in dieses "Abenteuer"! Du hast ja bereits in Santiago erlebt, wie spannend, toll (und manchmal auch ein wenig anstrengend) das ist. - Es lohnt sich aber!

Gibt es etwas zu besprechen, dann steht neben den KFG-Betreuungslehrern/innen auch die/der (deutsch sprechende) chilenische Lehrer/in zur Verfügung. Melde dich rechtzeitig und lieber einmal zu viel als zu wenig!


Und dann ist es zu Ende...

Schade, schade, schade, werdet ihr sagen, wenn die exakten Abreisedaten feststehen und dein Gast den Koffer packt. Aber der Kontakt wird hoffentlich noch lange über den Austausch hinaus halten!

Für deinen Gast wird zum Schluss eine Schulbescheinigung vom KFG ausgefüllt, die vom Colegio Alemań verlangt wird.


...wie schon gesagt:

Vielleicht bist auch du endgültig ein Chile-Fan geworden!  Du hältst gerne den Kontakt zum anderen Ende der Welt aufrecht und wer weiß: vielleicht hast du nach dem Abi Lust auf ein Praktikum oder "Working Holdiday" in Chile ... oder gar ein Auslandssemester dort...???