Logo
Header

Schritt für Schritt nach Chile:


1. Das jeweils gültige Formular kannst du auf dieser Seite herunterladen.
Wenn es das noch nicht gibt, findest du das "alte" deutlich als "Muster" markiert im PDF-Format; also nicht verwenden, nur zur Info! Wir melden uns, wenn die aktuellen Dokumente da sind!

2. Hier ein kleiner Übersichts-Kalender zum Austausch.

3. Die Auflistung dieser Seite liegt auch als "To-Do-Liste" vor:
PDF-Format, DOC-Format, ODT-Format


(1) Genehmigung vom KFG:

Wichtig!! Als allererstes muss dich das KFG beurlauben, damit du Planungssicherheit hast. Zustimmen müssen:

  • Jahrgangsstufenleitung. Hier gibst du den Antrag ab!!
  • Oberstufenleitung
  • und natürlich die Schulleitung

Sonst macht deine Bewerbung keinen Sinn! Dazu gibt es den



(2) bewerbe dich:


  • schreibe einen ehrlichen und interessanten Bericht mit Fotos über dich, deine Hobbys und deine Familie
  • fülle die chilen. Anmeldung zum Austausch zusammen mit deinen Eltern aus

Zur Gestaltung deines Berichtes geben wir gerne Tipps und helfen auch beim Layout, denn der Bericht ist sehr wichtig! Schicke die beiden Dokumente aber zu uns! Wir leiten sie dann via Internet an Natalia Parra weiter. So sind wir immer informiert (es ist ja eine Schulveranstaltung) und können sicher stellen, dass alles "glatt" geht und nichts vergessen wurde, was für deine erfolgreiche Bewerbung wichtig ist. Und deine Schülerakte bleibt vollständig.

Dazu gibt es  ein erstes ausführliches Informationsschreiben der DS.


(3) du bist angenommen:


  • Kontakt mit der Gastfamilie aufnehmen und Austauschzeitraum absprechen.

  • Betreuungs-/Verwaltungsgebühr an DS zahlen

  • Flüge für den Hin- und Rückflug suchen und buchen. Eltern haben u.a. gute Erfahrungen gemacht mit einem chilen. Reisbüro in Frankfurt

  • Pass (bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig)

  • Antrag Aufnahme als Austauschschüler und Reisedaten Deutschland-Chile ausfüllen: Diese Formulare kommen jetzt direkt per Mail von Natalia Parra. Füllt die Formulare so weit wie möglich aus und schickt unbedingt eine Kopie an uns. Fehlende Angaben werden später nachgereicht, wie z.B. exakte Flugdaten oder Daten der Krankenkasse...

  • Reiseerlaubnis: erst zum Notar, dann Apostille beim Landgericht beantragen.



Dazu gibt es 2 sehr ausführliche Informationsschreiben aus Chile: Anweisungen und Tipps sowie Bestimmungen für die Aufnahme als Austauschschüler.

Halte ab jetzt intensiven Kontakt mit deiner Gastfamilie, deren Daten du jetzt ja auch hast. Sie sollte ebenfalls über alles informiert sein!

Manche Absprachen mit der Gastfamilie werden nun getätigt: z.B. wie sieht es mit dem Abholen vom Flughafen aus, was macht man in den Winterferien (falls du im Juli in Chile bist), kann man dir mit der Skiausrüstung helfen, wenn die DS Anfang August in den Schnee fährt etc. etc.?


(4) die Versicherungen:

Es muss geklärt werden, welche Versicherungen sinnvoll und nötig sind und ob sie auch für Chile gelten:

  • Reiserücktrittsversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Rechtsschutzversicherung
  • Kranken- und Unfallversicherung


Zusätzlich zu deiner eigenen Krankenversicherung wirst du noch von der DS unfallversichert. Das ist sehr sinnvoll, denn mit dieser chilenischen Versicherungskarte brauchst du die Behandlung bei einem Unfall (inklusive Operation, falls nötig) in der Deutschen Klinik nicht zu bezahlen! In Chile muss man nämlich üblicher Weise sofort bezahlen. Siehe auch nochmal die Seite 3 der Anweisungen und Tipps!


(5) und sonst:


  • passende Kreditkarte anschaffen, beachte Natalias Hinweise
  • alle wichtigen Dokumente kopieren, zusätzlich auch auf USB-Stick, im Netz o.ä.
  • Medikamente: wenn es sie nicht in Chile gibt: entweder mitnehmen und/oder Inhaltsstoffe notieren
  • bei Interesse zur Atacama-Tour anmelden. Natalia meldet sich rechtzeitig.
  • Materialien für einen "Deutschland-Bonn-Vortrag" z.B. auf USB-Stick speichern
  • viel viel viel viel viel viel Taschengeld sammeln
  • kleines Geschenk für die Gastfamilie aussuchen
  • überlegen, was in den Koffer kommt, was kann ggf. am Ende in Chile zurückgelassen werden, um Platz für Souvenirs zu schaffen
  • für den Rückflug nach Preisen für Übergepäck o.a. Alternativen erkundigen